Das PARTEI Wahlprogramm

Die PARTEI räumt auf! Nicht dein Wohnzimmer, sondern im Münchner Stadtrat.

Marie Burneleit und Sabrina Werner bringen in Ordnung, was die Spezlwirtschaft in München seit Jahren verschlampt. Zusammen mit Jerome Sturmes, Matthias Pressler und Moritz Weixler als 24-Stunden-Bürgermeister bringt dieses Räumkommando Turbopolitik in den Stadtrat.

Die SPD schaukelt sich von Jahr zu Jahr weiter in den Schlaf, während die CSU immer noch von ihren Kindertagen aus den 50er Jahren träumt. Das Ergebnis von 6 Jahren verschlafener Politik durch SPD und CSU kennen wir alle: Verstopfter Nahverkehr, unauffindbare Fahrradwege, ewige Staus, sowieso keinen Wohnraum, absolut keine Subkultur mehr, ein ewiger Kita-Mangel und kein Konzept für eine umweltschonende Zukunft.

Deshalb braucht es uns, Die PARTEI.
Mit uns im Stadtrat wird keine der anderen Parteien mehr ruhig schlafen können. Wir sorgen mit Hoch-, Nach- und Bassdruck dafür, dass alle hellwach bei der Arbeit sind und keine Missstände mehr unter den Teppich gekehrt werden.


WohnenUmweltMobilitätWirtschaftKulturDigitalisierung
City-Life BalanceBildungFußballRentenprogramm

Wohnen

Quadratmeterpreise an Maßpreis koppeln!
Alle Mieten, die über dem Mietspiegel liegen, werden indirekt proportional an den Maßpreis auf der Wiesn gekoppelt: Wenn der Maßpreis steigt, sinkt die Miete. Jetzt können sich die Vermieter mit den Wiesnwirten streiten. Der Markt wird das schon regeln und dir bleibt mehr Geld: Wahlweise fürs Wohnen oder Trinken!


Günstigere Mieten mit Graffitis
Wir verschrecken alle Immobilien-Spekulanten durch Abwertung der Münchner Wohngebiete. Als erste Maßnahme gegen die Gentrifizierung werden wir den Nockherberg umbenennen in: “Das Oettinger Ghetto”. Wir rechnen innerhalb von einer Woche mit einer Mietsenkung von aktuell 28€ pro Quadratmeter auf 9,99€ ohne Pfand. In allen anderen Stadtvierteln werden öffentliche Wände als Graffiti-Walls freigegeben. Denn vor echter Street Art, die nicht in Museen hängt, hat die Bussi Bussi Gesellschaft immer noch Angst.


Mehr Wohnraum schaffen!
Mindestbauhöhe außerhalb der Münchner Altstadt. Neue Wohngebäude dürfen ab sofort nicht niedriger sein als die Türme der Frauenkirche. Damit wird dringend benötigter Wohnraum geschaffen inklusive Gesundheitsförderung: 60-stöckige Treppenhäuser ersetzen die Mitgliedschaft im Fitnessstudio.


Mehr Wohnraum für Studierende mit dem Wohn Utility Vehicle (WUV):
12,5% der Gesamtfläche in München werden von Autos bedeckt. Fläche, die für Wohnraum fehlt! Deshalb erhält jedes Auto mit über 13,28 Kubikmeter Innenraum Subventionen, wenn es zu einer Studierenden-Wohnung umgebaut wird. Dabei müssen die Mindeststandards (Toilette, W-Lan und 12V Küchenzeile) eingehalten werden. Vermietung erfolgt dann ganz einfach über die WUV-Sharing App.


Umwelt:

Kein Mensch isst illegal – Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln
Täglich werden containerweise Lebensmittel weggeworfen die knapp über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegen oder mit kleinen Macken versehen sind. Menschen die den “Müll” retten und noch essen wollen, gelten als Straftäter. Die PARTEI ändert das. Wir verpflichten Supermärkte dazu, Selbstbedienungsregale aufzustellen, um die noch guten Waren kostenlos für alle anzubieten. Kundenfreundlich, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. So kriegst du in München außerhalb des Hauptbahnhofs auch nach 20 Uhr noch etwas zu essen.


Günstiger und nachhaltiger Strom für München
Nicht nur für Prepper spannend: Wir fordern Solarzellen und Stromspeicher für jedes Gebäude. Mit der grünen “Eigenstromtherapie im München Modell”® gibt es den Solaritätszuschlag für Münchens Dächer. Vom Bahnhof bis zum Wohnblock, überall strahlen Münchens Dächer in Zukunft königsblau!


Bienen retten mit dem eigenen Hanf-Balkon
Immer weniger Flächen in München blühen für die Bienen. Deshalb legalisieren wir den privaten Hanf-Anbau im Freien: 1 Hanfpflanze pro Blumenkasten oder Wildblumen-Beet. Zusätzlich bekommen alle, die Innenhöfe oder Balkone begrünen, kostenlose Münchner Erde und einen Imkerkurs. Für alle ohne Balkon oder Garten gibt es öffentliche Grünflächen-Patenschaften.


Klimaneutral durch Heißluft
Wir bauen das Heißluft-Kraftwerk auf dem Dach der CSU-Zentrale. Zum ersten Mal haben Markus Söder und Konsorten die Gelegenheit, mit ihrer Dampfplauderei Gutes zu bewirken. Plus: Das Heizkraftwerk Nord kann 2022 abgeschaltet werden und München wird klimaneutral.


Mobilität

Autofreie Altstadt mit 180 km/h Richtgeschwindigkeit
Außerhalb der Berufsverkehrszeiten etablieren wir auf dem Mittleren Ring eine Richtgeschwindigkeit von 180 km/h. Damit sind wir in 2 Jahren durch natürliche Auslese alle Temposünder los und können endlich die autofreie Altstadt umsetzen.


Shop&Go statt Stop&Go im Berufsverkehr
Wir haben ein Herz für Pendler! Im Berufsverkehr wird ab sofort eine Kiosk-Meile auf dem Mittelstreifen des Mittleren Rings eingerichtet. So erledigst du während des täglichen Staus noch schnell den abendlichen Einkauf für die Familie.


Das Autofahrer-Umsteiger Programm für den MVG
Damit sich auch notorische Autofahrer*innen in Zukunft in der Münchner MVG wohl fühlen, gibt es in der nächsten Generation der U-Bahnen Spezial-Abteile für ehemalige Autofahrer. Mit Leder-Lenkrädern und Hupen zur gegenseitigen Verständigung fühlen sich Autofahrer in Zukunft auch in der U-Bahn so richtig pudelwohl. Wenn dann immer noch nicht alle umsteigen wollen, gibt es kostenloses Wlan im MVG Netz – da kann selbst ein SUV nicht mithalten.


Schneller durch die Stadt mit der Ringbahn in Breznform
Pendelzeiten von einer Stunde durch die Stadtmitte? Nicht mit uns! Während die Münchner schon lange eine Ringbahn fordern, beharrt die Stadt weiterhin auf einer Stammstrecke, die jeden einzelnen mitten durchs Zentrum presst. Wir machen Schluss mit dem Streit: aus Kreuz und Ring wird Breznform! So sind alle in 10 Minuten überall, auch am Flughafen! Mit der neuen Brezn-Ringbahn schwunghaft durch München. Bayrisch, praktisch, gut!


Wirtschaft

Wirtschaft & Tourismus aufputschen
Vereine, Verbände und Polizeigewerkschaften fordern ein Umdenken in der Drogenpolitik. Die Grünen labern, wir handeln: Alle Isar-Kioske erhalten eine Coffeeshop Lizenz und haben das ganze Jahr geöffnet. Plus: die Münchner Hotels sind nicht nur zur Wiesn gut gefüllt.


Land-Wirtschaft stärken – Auszug statt Einzug
Fast 400.000 Menschen im Landkreis pendeln täglich zu Ihrer Arbeit nach München. Wir stoppen den Einzug! Mit unserem kostenlosen Auszugs-Service für Münchner Unternehmen, die sich für einen neuen Standort außerhalb Münchens entscheiden. So entlasten wir den Nahverkehr und schaffen Platz für neue Kindergärten, Startups und Wohnungen. Münchner, die dann aufs Land pendeln müssten, machen Home-Office oder ziehen direkt hinterher und erfüllen sich den Traum von der eigenen Land-Wohnung.


Kultur

Mehr Kultur für München – wir gehen in den Untergrund
Durch unsere gebaute Ringbahn werden die sieben Kilometer langen Tunnel der zweiten Stammstrecke vom Hirschgarten bis Ostbahnhof frei. Hier entstehen die neuen Kultur- und Kunststätten wie Clubs, Konzerthallen, Bandübungsräume und Künstlerateliers. Dank Stahlbeton und 40 Meter Erdreich zwischen Partyszene und spießigen Nachbarn werden die Beschwerden wegen angeblicher Ruhestörung der Vergangenheit angehören. 


Oktoberfest wird Septemberfest
Schluss mit der Bayerischen Volkslüge! Wenn Fleischersatzprodukte nicht mehr Wurst heißen dürfen, dann müssen Traditionen auch endlich richtig benannt werden.


München braucht den Nachtbürgermeister
Unser 24/7 Bürgermeisterkandidat macht Druck: “Münchens Nachtleben kann man schon fast nicht mehr als „Leben“ bezeichnen! Ich fordere: Denkmalschutz für Boazn und mehr Bassdruck in unserer Weltstadt mit Herz” Deshalb behandeln wir echte Kultur auch als Kultur. Clubs und Institutionen, die sich aktiv an der kulturellen Ausgestaltung Münchens beteiligen, werden auf eine Ebene mit den klassischen Kulturstätten, wie dem Gärtnerplatztheater und der Philharmonie etc., gehoben.


Digitalisierung

Behördengänge vereinfachen – Chatroboter für Behörden!
Mit unserem Projekt Automaten-Intelligenz in Behörden (Abk: AI in Behörden) entlasten wir die Klassische Intelligenz (KI) im KVR. Sachbearbeiter werden schrittweise durch Chatroboter ersetzt und können dann endlich etwas Sinnvolles mit ihrem Leben anstellen. Für An- und Ummeldungen steht dann rund um die Uhr Alois, der Chatroboter, zur Verfügung. 


City-Life Balance

Flüssiger Verkehr auf Bürgersteigen!
Wir führen das Rechtsgehgebot auf Gehwegen und in Fußgängerzonen ein.


Muxit – München muss unabhängig werden!
Wir sind München! Die beste aller Städte in allen uns bekannten Galaxien. Wenn Berlin, Hamburg und sogar Bremen Stadtstaaten sein dürfen, dann wir erst recht! Nach der Machtergreifung werden wir beim Freistaat Bayern die Kündigung einreichen und fortan einer goldenen, unabhängigen und CSU-freien Zukunft entgegenschreiten.


Bildung

Erste Stunde streichen!
Ohne Konsequenzen schwänzen. Die PARTEI setzt um, was Schüler schon seit Jahrhunderten fordern und auch durch die Wissenschaft klar bestätigt wurde. Ab sofort beginnt Schule erst ab der zweiten Stunde.


<

Kostenloses Mittagessen für Schüler.
Was sollen wir denn daran noch genau erklären? Padthai für alle.


Bedingungsloses Bafög
Wenn deine Eltern dich nicht lieben, die PARTEI tuts! Wir fordern: Münchenzulage für’s Bafög!


Fussball

Keine überfüllten U-Bahnen mehr zum Bayernspiel!
Die U6 bleibt blau! Deshalb wird in Zukunft das Tragen von roten Fanartikeln in der U6 mit einem Platzverweis geahndet. Ausnahmen gelten für alle, die richtige Fangesänge im Zug singen können. Die anderen sollen mit ihrem SUV ins Parkhaus, dafür ist es ja da.


Wir kaufen den TSV 1860 – Das Stadion gehört sowieso schon der Stadt München.
Ende der Diskussion: Die PARTEI kauft 1860 und stellt Werner Lorant wieder als Cheftrainer ein. Damit ist die erste Liga gesichert. Außerdem hat Uli Hoeneß mit Lorant ein Feindbild, auf dem er herumhacken kann, und hält sich dann hoffentlich aus anderen Themen heraus.


Rentenprogramm

Inklusion für Rentner – Die Rentner-Taskforce im Ordnungsdienst
Pfandflaschen sammeln war gestern! Wir binden Rentner, die nicht von ihrer Rente leben können, aktiv in den städtischen Ordnungsdienst ein und entlohnen ihren wachsamen Blick auf die Straßen von München. Ab sofort sorgen sie für Sicherheit und Ordnung und können so ihr Hobby zum Beruf machen. Für alle Rentner, die darauf keinen Bock haben gibt es Pfandringe an allen Mülleimern der Stadt.


Altersfreundliche Viertel
Der immer größer werdende Anteil an Rentnern muss auch bei der Stadtplanung berücksichtigt werden. Wir wollen rentnerfreundliche Viertel bauen: mit Nah-Anbindung (selbstverständlich barrierefrei) an Arztpraxen, kostenlosen Lieferdiensten für Lebensmittel und Medikamente, sowie einem riesengroßen Park voll übergroßer Schachbretter, hungriger Tauben und Gruppen von Jugendlichen, die man darauf hinweisen kann, dass das Betreten der Grünflächen verboten ist.